Veloverleihsystem

Verleihsysteme für Velos und andere Verkehrsmittel, wie Trottinette und Scooter haben weltweit Konjunktur. Die Sharing-Angebote tragen bereits vielerorts zur nachhaltigen urbanen Mobilität bei. Sie erweitern das Mobilitätsangebot und fördern umweltfreundliche Fortbewegung. Berufstätige können beispielsweise den Weg zur nächsten ÖV-Haltestelle mit dem Leihvelo zurücklegen. Oder Pendlerinnen und Pendler nehmen sich am Bahnhof für die letzte Etappe bis zum Büro ein Trottinett. Ein weiterer Vorteil: Wenn Menschen Fahrzeuge teilen, braucht es weniger davon, was die Parkiersituation besonders an stark frequentierten Orten mittelfristig entschärfen kann.

Ein grösseres Veloverleihsystem für Basel

Damit Veloverleihsysteme ihre positive Wirkung entfalten können, müssen Nutzen und Risiken sorgfältig abgewogen werden − insbesondere wenn es um eine verträgliche Nutzung des knappen öffentlichen Raums geht. Das Betreiben eines Veloverleihs im öffentlichen Raum stellt eine Nutzung zu Sonderzwecken gemäss § 10 Abs. 2 NöRG dar und ist bewilligungspflichtig.

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt hat beschlossen, eine Gesamtdienstleisterausschreibung für ein grösseres Veloverleihsystem durchzuführen. Er möchte damit den verschiedenen privaten Anbietern die Gelegenheit geben, ihre Dienstleistung zu offerieren, um dann das beste Angebot für Basel auszuwählen. Die Besucherinnen, Pendler und Einwohnerinnen in Basel sollen mit dem Veloverleihsystem einen einfachen Zugang zu hochwertigen Leihvelos in kurzer Distanz und hoher Verfügbarkeit erhalten. Die Ausschreibung wird aktuell vom Amt für Mobilität vorbereitet und 2019 publiziert.

Weitere kleinere Verleihsysteme

Verleihsysteme, die nur verhältnismässig wenige Velos, E-Bikes, Scooter oder Trottinette zur Verfügung stellen, sind unter Einhaltung bestimmter Regeln zulässig. Sie gelten als schlichter Gemeingebrauch und brauchen keine Bewilligung. Auskunft über diese Regeln gibt das Merkblatt des Amts für Mobilität (Download siehe unten). Die Einhaltung dieser Regeln ist von potenziellen Betreibern vorgängig dem Amt für Mobilität zu bestätigen.

Aktuelle bewilligungsfreie Verleihsysteme Basel-Stadt