Baubeginn des Max Kämpf-Platzes mit Spatenstich erfolgt

Heute, 5. Juni 2018, erfolgte der offizielle Spatenstich zum Bau des Max Kämpf-Platzes. Bis Mitte 2019 entsteht auf der noch verbleibenden Brache auf dem Erlenmattareal ein neuer Erholungsort und Quartiertreffpunkt.

Baubeginn Max Kämpf-Platz: Gaetano Castiello, Projektverfasser des Planungsamtes, und Regierungsrat Hans-Peter Wessels, Departementsvorsteher Bau- und Verkehrsdepartement (v.l.n.r.) erhalten tatkräftige Unterstützung beim Spatenstich
Bild vergrössert anzeigen
Baubeginn Max Kämpf-Platz: Gaetano Castiello, Projektverfasser des Planungsamtes, und Regierungsrat Hans-Peter Wessels, Departementsvorsteher Bau- und Verkehrsdepartement (v.l.n.r.) erhalten tatkräftige Unterstützung beim Spatenstich

Auf der Erlenmatt entstanden in den vergangenen Jahren über tausend Wohnungen, mehr als hundert zusätzliche Wohnungen sind momentan im Bau. Zusammen mit der ansässigen Seniorenresidenz bevölkern bereits heute über zweitausend Personen das neu entstandene Erlenmattquartier. Für all diese Menschen bietet der zukünftige Max Kämpf-Platz einen Ort zur Erholung, einen Treffpunkt fürs Quartier sowie für Kinder Möglichkeiten zum Spielen. Im Unterschied zu den bestehenden öffentlichen Plätzen auf dem Areal wird der neue Max Kämpf-Platz ganz auf die Bedürfnisse der angrenzenden Nachbarn ausgerichtet. Heute, 5. Juni 2018, startete Regierungsrat Hans-Peter Wessels in Anwesenheit von rund sechzig Anwohnerinnen und Anwohnern die Bauarbeiten mit einem symbolischen Spatenstich.

Die Brache auf dem Erlenmattareal, auf der der Max Kämpf-Platz entsteht, umfasst 7000 Quadratmeter. Das entspricht der Grösse eines Fussballfeldes. Künftig begrünen 69 Bäume den Platz – im Sommer spenden sie Schatten, jeweils im Dezember sorgt ein beleuchteter Weihnachtsbaum für eine feierliche Atmosphäre.

Der geplante Max Kämpf-Platz ist in vier Bereiche unterteilt, die vielfältige Nutzungen zulassen. Einem Schmetterling gleich berühren sich die vier Bereiche in der Platzmitte. Eine der vier Flächen bietet Kindern mit einer Hügellandschaft eine interessante Fläche zum Spielen. Im Sommer sorgt zusätzlich ein Wasserspiel für Abkühlung. Eine zweite Fläche ist mit einem Hartbelag versehen, der umlaufende Weg dient mit seinen Stufen auch als Sitzmöglichkeit. Die Rasenfläche des dritten Bereichs ladet zum Liegen und Sonnenbaden ein. Der vierte Bereich beherbergt eine grosse Blumenwiese, die sich mit den Jahreszeiten verändert. Einzelne Bereiche sind bewusst offen gestaltet und können in Zukunft auch verändert werden, falls neue Bedürfnisse der Quartierbevölkerung dies erfordern.

Der Bau des Max Kämpf-Platz – inklusive des Landerwerbs – kostet 6,2 Millionen Franken und wird aus dem Mehrwertabgabefonds finanziert. Die offizielle Eröffnungsfeier ist für Sommer 2019 vorgesehen.

nach oben