Catch a Car

Rund die Hälfte aller Autofahrten sind kürzer als 5 km und viele Stadtbewohner brauchen ihr Auto nur selten. Catch a Car lancierte deshalb in Basel ein stationsungebundenes Carsharing-Angebot als sinnvolle Alternative: Immer mehr Menschen wollen auf ein eigenes Fahrzeug verzichten und Mobilitätsdienstleistungen spontan nutzen. Catch a Car entspricht als zukunftsträchtige, urbane Mobilitätsform also einem wachsenden Bedürfnis insbesondere der jungen Bevölkerung.

Erfolgreich in Basel getestet

Catch a Car startete als zweijähriges Pilotprojekt. Während der Testphase wurde der Catch a Car-Bereich mehrfach ausgeweitet: Neben dem EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg kamen auch Allschwil, Birsfelden, Riehen, Binningen und Muttenz hinzu.

Ein Team der ETH Zürich hat das Pilotprojekt wissenschaftlich begleitet und die Wirkungen von Catch a Car auf Verkehr und Umwelt erfasst. Die Forscher stellten fest, dass Catch a Car den privaten Fahrzeugbesitz reduziert und damit die Parkplatzverfügbarkeit verbessert. Zudem trägt das stationsungebundenes Carsharing-Angebot dazu bei, die Verkehrsleistung des motorisierten Individualverkehrs zu verringern und die Strassen und die Umwelt zu entlasten.

Aufgrund der positiven Ergebnisse des Pilotprojektes hat sich Catch a Car entschlossen, ihr stationsungebundenes Carsharing-Angebot weiterhin in Basel anzubieten.
 

Mehr Informationen unter www.catch-a-car.ch