Parkieren

Ich bin Gast und möchte mein Auto in Basel parkieren. Was muss ich beachten?

Parkieren mit Parkscheibe

In Basel unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei Zonen, in denen die Parkdauer mithilfe der Parkscheibe geregelt und kontrolliert wird.

Blaue Zone

Hier darf eine Stunde plus die angebrochene halbe Stunde parkiert werden. Die Anwendung ist auf der Rückseite jeder Parkscheibe beschrieben.

Die blaue Zone gilt an Werktagen (Montag bis Samstag) zwischen 8.00 und 19.00 Uhr. Die Parkscheibe muss während dieser Zeiten angebracht werden.

Mit der Anwohnerparkkarte kann in der blauen Zone im entsprechenden Postleitzahlkreis zeitlich unbeschränkt parkiert werden.

Auch in Strassen ohne markierte Parkfelder gilt die Blaue Zone, wenn diese mit einem Zonensignal entsprechend signalisiert ist. Dies bedeutet, dass dort auch ohne blau markierte Parkfelder die Parkscheibe beziehungsweise eine Parkkarte hinter der Windschutzscheibe platziert werden muss. Dies gilt für zahlreiche Strassen auf dem Bruderholz sowie für vereinzelte Strassen in andere Quartieren. Für das Parkieren gelten in solchen Strassen die allgemeinen Parkierungsregeln gemäss Strassenverkehrsgesetz.

Weisse Zone mit zusätzlicher Signalisation

In diesen Zonen sind die Parkfelder weiss markiert. Zusätzlich weist ein Schild auf die erlaubte Parkdauer hin und darauf, dass die Parkscheibe hinterlegt werden muss. Fehlt ein solches Schild ist das Parkieren zeitlich unbeschränkt erlaubt. Es empfiehlt sich allerdings – insbesondere bei längerem Parkieren über mehrere Tage oder gar Wochen – regelmässig zu überprüfen, ob zwischenzeitlich ein zeitlich befristetes Parkverbot z.B. wegen Bauarbeiten ausgesprochen wurde.

Achtung: Bei weissen Parkfeldern sollten Sie sich vergewissern, dass nicht ein Schild auf eine begrenzte Parkdauer hinweist. Also: Blick nach oben. Auch mit der Anwohnerparkkarte kann in der weissen Zone mit zusätzlicher Signalisation in der Regel nicht unbeschränkt parkiert werden.

An der Handhabung der Parkscheibe ändert sich nichts. Bei einer Ankunft um beispielsweise 9.10 Uhr stellen Sie die Ankunftszeit auf den nächsten Strich ein. In diesem Fall auf 9.30 Uhr. Ist die Parkzeit gemäss Signalisation auf 30 Minuten beschränkt, können Sie Ihr Fahrzeug bis 10.00 Uhr stehen lassen. Die ganze Parkzeit beträgt also 50 Minuten.

Darf ich mein Auto auf einem Parkverbotsfeld abstellen?

Auf Parkverbotsfeldern (gelbe Felder mit Diagonalkreuzen) ist lediglich der Güterumschlag sowie das Ein- und Aussteigenlassen von Personen erlaubt. Das Parkieren ist grundsätzlich nicht gestattet. In Basel sind die meisten dieser Parkverbotsfelder jedoch mit einem Signal versehen, auf dem festgehalten ist, zu welchen Zeiten das Parkieren auf einer solchen Fläche erlaubt ist. Während diesen Zeiten darf man ohne Parkscheibe parkieren. In der Innenstadt sind solche Parkverbotsfelder zu den auf dem entsprechenden Signal vermerkten Zeiten gebührenpflichtig. Für das Parkieren muss dann eine Parkgebühr entrichtet werden. Ist kein solches Signal vorhanden, gilt das Parkverbot zu allen Tages- und Nachtzeiten.

Darf ich auf dem Trottoir parkieren?

Das Parkieren auf einem Trottoir ist grundsätzlich verboten. Allfällige Ausnahmen sind markiert oder signalisiert. Erlaubt ist lediglich ein kurzes Anhalten zum Güterumschlag oder zum Ein- und Aussteigenlassen von Personen. Dabei muss für die Fussgänger immer mindestens 1,5 Meter frei bleiben. Velos dürfen auf einem Trottoir abgestellt werden, wenn mindestens 1,5 Meter für die Fussgänger frei bleiben (ausgenommen bei einem signalisierten Halteverbot).

Wo gibt es in Basel Parkplätze für Reisebusse?

Bitte konsultieren Sie den Plan zu den Carparkplätzen (PDF, 5,7 MB).

Mehr zu Parkieren in Basel