Hindernisfreier Zugang

Welche Tram- und Bushaltestellen sind in Basel-Stadt bereits hindernisfrei gestaltet?

Tram

Zurzeit sind nur drei Tramhaltestellen mit einer hohen Haltekante ausgestattet, die das selbstständige Ein- und Aussteigen von Rollstuhlfahrenden ermöglicht. Dies sind die Haltestellen Kleinhüningen (Linie 8), sowie Hüningerstrasse und St-Louis Grenze (Linie 11).

Die Linien 6 und 8 werden komplett mit Niederflurfahrzeugen mit einer Klapprampe betrieben, die Linien 10 und 11 mehrheitlich. Personen mit einem Elektro-Rollstuhl können mit Assistenz des Fahrers einsteigen. Personen mit einem Handrollstuhl können mithilfe des Fahrers oder einer Begleitperson einsteigen.

Die übrigen Linien werden mit Fahrzeugen mit einem Niederflureinstieg, jedoch ohne Rollstuhlrampe betrieben. Der Einstieg mit einem Elektrorollstuhl ist wegen der fehlenden Rampe nicht möglich. Personen mit einem Handrollstuhl können mit Assistenz des Fahrers oder einer Begleitperson einsteigen.

An einzelnen Haltestellen kann nur unter erschwerten Bedingungen eingestiegen werden, zum Beispiel am Bankverein oder am Aeschenplatz.

Bus

Alle Busse verfügen auf der Einsteigeseite über einen absenkbaren Wagenboden und eine Klapprampe. Der Einstieg ist mithilfe einer Begleitperson oder mit Assistenz des Fahrers möglich.

Mehr zu hindernisfreiem Zugang